Als das Terroristen-Idyll in der DDR aufflog


NEWS & PRESSE 


Zehn Verhaftungen in zwölf Tagen:

Ab dem 6. Juni 1990 wurden Susanne Albrecht und andere RAF-Aussteiger in der DDR festgenommen. Der Rechtsstaat, den sie bekämpft hatten, zeigte sich äußerst milde mit ihnen.

Veröffentlicht am 06.06.2020 | Lesedauer: 5 Minuten

Sven Felix Kellerhoff

Von Sven Felix Kellerhoff

Leitender Redakteur Geschichte

Berlin versinkt im roten Terror

Neukölln Ausschreitungen ohne Ende, Flaschenwürfe, brennendes Inventar unter Hashtag #Neukölln

findet ihr das ganze Ausmaß der Vernichtungswut der Antifaschisten

Antifa will der Polizei  9mm Kugeln in den Bauch schießen

Hengameh Yaghoobifarah (eine Migrantin voller  Hass) von der linksextremistischen Taz aus Berlin , will die Polizei sogar auf den Müll entsorgen