Wie rassistisch ist die "Antideutsche Ideologie"?


NEWS & PRESSE 



HASS GEGEN WEIßE


Der Name des Landes, das die Grünen bald regieren wollen, soll nicht mehr  im Wahlprogramm stehen. Zur Begründung heißt es im Antrag: „Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch in seiner Würde und Freiheit. Und nicht Deutschland.“


Antragsteller Michael Sebastian Schneiß (Warum ich an 1 von 110 Stellen „Deutschland“ im Wahlprogramm streichen will) aus dem Berliner Kreisverband Friedrichshain-Kreuzberg verteidigt sich auf Twitter: „Ich finde, wir haben das richtige Verhältnis zu Deutschland.“


Schneiß arbeitet für den Grünen Europa-Abgeordneten Erik Marquardt, leitete den Europa-Wahlkampf für die Grünen in Kreuzberg.

6000 „Stammtischkämpfer“ gegen Rassismus


Bündnis mit Spitzenpolitikern von SPD und Grünen wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Im Verfassungsschutzbericht des Jahres 2016 taucht in einigen Bundesländern auch ein Bündnis auf, dass sich dem Kampf gegen die AfD verschworen hat. Beobachtet werde es deshalb, weil es in diesem Zusammenhang mit gewaltbereiten linksextremistischen Gruppierungen zusammenarbeitet.